Jan 20 2019

Spielabend am 19.03.2019

Achtung: Kein Training am 22.01.19

Schüler: Dienstag, 29.01.19, 18.30 Uhr, Erwachsene: 20.00 Uhr

Schüler: Dienstag, 05.02.19, 18.30 Uhr, Erwachsene: 20.00 Uhr

Schüler: Dienstag, 12.02.19, 18.30 Uhr, Erwachsene: 20.00 Uhr

Schüler: Dienstag, 19.02.19, 18.30 Uhr, Erwachsene: 20.00 Uhr

Schüler: Dienstag, 12.03.19, 18.30 Uhr, Erwachsene: 20:00 Uhr

Nächste Termine:

Schüler: Dienstag, 19.03.19, 18.30 Uhr, Erwachsene: 20:00 Uhr

Jan 09 2019

Einmalige Gelegenheit

Einblicke in die WM-Kampagne von GM Fabiano Caruana

GM Rustam Kasimdzhanov, FIDE-Weltmeister 2004 und erfolgreicher Coach/Trainer, gibt Einblicke in die WM-Kampagne 2018 von GM Fabiano Caruana.

Wer wäre besser für diese Insiderinformationen geeignet als Caruanas Headcoach? GM Kasimdzhanov wird, befragt von Martin Wiesinger, von den Freuden und Leiden des Teams erzählen, er wird – soweit ihm das erlaubt ist – Detailinformationen zur WM-Kampagne vermitteln und sicher auch die eine oder andere der Öffentlichkeit unbekannte Geschichte zum Besten geben.

Auch wenn Schach das Hauptthema sein wird, sollten auch Nicht-Schachspieler auf ihre Kosten kommen. GM Kasimdzhanov wird unter anderem auf Aspekte der WM-Kampagne eingehen, welche auch im Privat- wie Berufsleben erfolgsversprechend eingesetzt werden können.

Wann:                    Freitag, 11. Januar 2019, 19:30

Wo:                        Restaurant-Hotel Sternen, Churerstrasse 34, 8808 Pfäffikon SZ

Dauer:                   60 – 90 Minuten

Sprache:                Deutsch

Anmeldung:           ist aus organisatorischen Gründen erwünscht.
per E-Mail unter martin.wiesinger@bluelle.ch oder 079 257 51 46

Eigene Fragen:    Bitte vorgängig zukommen lassen. Wir werden diese in die Podiumsdiskussion einbauen.
In einer kurzen Fragerunde gegen Schluss der Veranstaltung besteht ausserdem die Möglichkeit
weitere Fragen zu stellen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Es besteht die Möglichkeit einer freiwilligen Kollekte zur Deckung der Unkosten.

Im Anschluss, sofern genügend Interesse vorhanden ist, würde ein siebenrundiges Blitzschachturnier durchgeführt.

Der Schachclub Gonzen und Familie Bänziger von Restaurant-Hotel Sternen würden sich über ein zahlreiches Erscheinen zu diesem speziellen und in dieser Form einmaligen Anlass sehr freuen.

Martin Wiesinger

SC Gonzen, Sargans

 

Jan 02 2019

Grüsse von Refko

 

Hier ein kurzer Schlussbericht über die zweite Mannschaft in der vergangenen ZSMM.

In der ersten Runde konnten wir den Sieg gegen Küsnacht 2, wie erwartet, locker einfahren.
Michael Senn, Čajdin, Pius und ich holten 3.5 Punkte.

Dafür wurden die nächsten zwei Runden umso schwieriger und dramatischer.

In der zweiten Runde, gegen Stäfa 3, haben wir es zu Hause im letzten Moment gerade noch so geschafft, die Mannschaft vollzählig zu besetzen. Michael Senn, Marcel Arnold, Albert Marty und Leo Hüppin kamen zwar nicht über ein 2 zu 2 hinaus, aber es war angesichts der starken Aufstellung unserer Gäste ein gutes Resultat.

In der dritten Runde, auswärts gegen Einsiedeln 2, hiess es dann Sieg um jeden Preis.
Als Michael Senn kurz vor Spielbeginn krankheitsbedingt ausfiel, wurde die Aufgabe für Rahel, Pius und mich umso schwieriger, da Einsiedeln 2 mit einem für eine 2. Mannschaft ungewöhnlich starkem Aufgebot antrat. Nach schwerem Kampf hiess es jedoch 3 zu 1 (f) für uns.

Nach der vierten, für uns spielfreien Runde, war die Lage klar. Wollten wir aufsteigen – und ob wir das wollten – musste in der Schlussrunde ein Sieg gegen das starke Küsnacht 1 her, das nur einen halben Einzelpunkt während der Saison abgegeben hatte.

Diese schwere Aufgabe nahmen in der Brettreihenfolge 1-4 Čajdin, Christopher, Rahel und Michael auf sich. Und obwohl wir 3.5 zu 0.5 gewann, waren die Partien schwerer als das Resultat vermuten lässt. Alles in allem, eine prima Saison und tolle Nachrichten von der Zweiten.

 

Danke allen die mitgemacht haben:

Čajdin 2 Spiele 2 Punkte

Pius 2 Spiele 2 Punkte

Rahel 2 Spiele 1.5 Punkte

Refko 2 Spiele 1.5 Punkte

Marcel 1 Spiel 0.5 Punkte

Albert 1 Spiel 0.5 Punkte

Leo 1 Spiel 0 Punkte

Christopher 1 Spiel 1 Punkt

Grüsse von Refko

Mannschaftsleiter 2. Mannschaft, ZSMM 2018

Sep 23 2018

Hätte, hätte, Fahrradkette

Ausser in der NLA, zu der wir (noch) nicht gehören, ist die Gruppenphase der SMM in allen Ligen abgeschlossen.

In unserer Gruppe verlor Tabellenführer Stäfa die Schlussrunde. So konnten wir nach Mannschaftspunkten tatsächlich noch zu Platz 1 aufschliessen und blieben nur wegen der weniger erzielten Einzelpunkte auf Platz 2 hängen.
Hätten wir seinerzeit also gegen Stäfa nur knapp, anstatt haushoch, verloren, wären wir Gruppensieger geworden, hätten im kommenden Aufstiegsspiel Heimrecht, den schwächeren Gegner und beste Aufstiegschancen.

Die haben wir aber trotzdem 🙂 🙂 – vorausgesetzt, es finden sich 6 Spieler, die Zeit, Lust und den Willen haben, an einem Abend im November nach Döttingen-Klingnau zu reisen … Nähere Infos folgen.

 

March-Höfe 1 Dübendorf 2 5,5 0,5
Christian Metzger Joachim Feige 1 0
Stefan Molinari Peter Wagner 1 0
Andreas Range Thomas Bel 1 0
Wolfgang Berg Alexandre Arcaro 1 0
Refik Filekovic Ernst Saxer 0,5 0,5
Dzevad Cajdin N.N. 1 0 ff

Sep 09 2018

Weiss beginnt – Schwarz gewinnt

An allen Brettern gewinnen die schwarzen Steine, nur an einem nicht. Zwar stellt Refko, mit den weissen Steinen spielend, schon nach wenigen Zügen eine Figur ein, rettet aber dennoch die Ehre aller Weissspieler 🙂

Nun kommt es am Dienstag, 18.09., 19.30 Uhr, im Turmstübli zum Showdown in unserer diesjährigen SMM-Gruppe.

 

Glattbrugg 1 March-Höfe 1 2,5 3,5
Irvin Pilav Christian Metzger 0 1
Stefan Wiser Dzevad Cajdin 1 0
Hans Richner Stefan Molinari 0 1
Valentin Perego Christopher Purgaj 1 0
Werner Hagmann Wolfgang Berg 0 1
Massimo Calabretta Refik Filekovic 0,5 0,5

 

 

Jul 04 2018

Zurück in der Spur

Nach der schrecklichen Klatsche, die wir in Stäfa einziehen mussten, melden wir uns zurück und festigen den 2. Tabellenplatz.

Gegen Chessflyers 2  gelang ein zu keiner Zeit gefährdeter Sieg.
Positiv anzumerken: Daniel hat das Sieger-Gen wiedergefunden, Marcel kam zu seinem 1. Einsatz in dieser Saison und gewann glatt, ohne einen einzigen Zug ausführen zu müssen und Stefan verpasste ein grandioses doppeltes Turmopfer mit Mattangriff, erzielte aber trotzdem noch ein Remis.

Alle Chancen, uns für ein Aufstiegsspiel zu qualifizieren, bleiben erhalten.
Im September – nach der grossen Sommerpause – binden wir den Sack zu.  🙂

 

March-Höfe 1 Chessflyers 2 5 1
Andreas Range Urs Schweizer 1 0
Stefan Molinari Heinz Iseli 0,5 0,5
Daniel Zangger Guido Breitenmoser 1 0
Wolfgang Berg Beat Benninger 0,5 0,5
Refko Filekovic Rene Clemenz 1 0
Marcel Arnold N.N. 1 0     F

 

Jun 09 2018

GESCHAFFT !!!

Fabian ist seit heute der jüngste Internationale Meister in der Geschichte des Schweizer Schachs!

Bei seinem Debüt in der Nationalmannschaft (Mitropa-Cup in Süditalien) hatte Fabian entscheidenden Anteil daran, dass das Team bis zur letzten Runde um die Medaillen mitkämpfen konnte. In der Schlussrunde fuhr er in einer spannenden Partie gegen den tschechischen IM Cernousek den für den eigenen IM-Titel noch nötigen letzten halben Punkt ein. Herzlichen Glückwunsch! 🙂
(Nach Vorliegen der technischen Voraussetzungen werden wir diese „IM-Partie“ auf unserer HP veröffentlichen.)

Porträt Fabian Bänziger

Geburtsdatum: 16. Mai 2002.

Wohnort: Pfäffikon/SZ.

Beruf: Schachprofi.

Titel: Internationaler Meister (seit 2018 / jüngster IM der Schweizer Schachgeschichte).

Grösste Erfolge: Schweizer U10-Meister 2012, Schweizer U12-Meister 2013, Schweizer U14-Meister 2015, Schweizer U16-Meister 2016 und 2017, Schweizer U20-Meister 2017, 3. Rang Schweizer Meisterschaft 2017 (mit 1. IM-Norm/jüngster Medaillen-Gewinner der Schweizer Schachgeschichte), 2018 2. IM-Norm (österreichische Bundesliga) und 3. IM-Norm (Mitropa-Cup), 11. Rang U14-Europameisterschaft 2016, jüngster FM der Schweizer Schachgeschichte.

Mai 06 2018

Kurzauftritt im Team-Cup

In diesem Jahr war das Beste am Team-Cup, dass Peter Christen wieder einmal für uns spielte. Er besetzte Brett 1 und machte seine Sache ausgezeichnet. Peter war der Einzige, der nicht nur am Brett sass, sondern seinen elostärkeren Gegner auch voll im Griff hatte.

Christopher und Daniel bewiesen heute wenig Sitzfleisch, während es Wolfgang ohne einen schrecklichen Fehler im Mittelspiel gerne noch lange ausgehalten hätte.

Nach unserem aussichtslosen Rückstand von 0 : 3 nahm Peter in leicht besserer Stellung ein Remisangebot des Gegners an.

Zürich Letzi, an allen Brettern die deutlich bessere Elozahl aufweisend, wurde der Favoritenrolle gerecht.

Auf ein Neues und mehr Losglück im nächsten Jahr!

 

SC Zürich Letzi SV March-Höfe 3,5 0,5
Markus Kauch Peter Christen 0,5 0,5
Ian Cary Wolfgang Berg 1 0
Laurent Schneider Daniel Zangger 1 0
Thomas Schmid Christopher Purgaj 1 0

Apr 25 2018

3. Spiel – 3. Sieg

SprengSchach reiste in erwartet starker Formation an und war – im Vergleich zu den vorherigen Runden – sogar noch einen Tick stärker besetzt.
Wir hatten seit längerer Zeit auf taktische Mannschaftsaufstellungen verzichtet, jedoch sollte sie sich gegen diesen Gegner als Griff in die Goldkiste erweisen.

Nach seinem Freilos in der ersten Runde erwischte Michael, nun an Brett 1 spielend, einen der stärksten Gegner in der 3. Liga überhaupt. Aber erst in der Endphase der Partie, nach langem und wirklich gutem Spiel, gewann sein Kontrahent die Oberhand und somit einen vollen Punkt.

An Brett 2 liess Stefan nicht nur seinen eigenen Adrenalinspiegel in die Höhe schnellen, sondern auch den der Zuschauer. In einem spannenden Schlussspurt zwang er seinen Gegner mit scharfen und präzisen Zügen zur Aufgabe. Mit dieser Partie bewarb er sich zugleich auch um den Schönheitspreis der Runde 🙂 Glückwunsch und danke!

Mut bewies Andreas an Brett 3, denn es begab sich wirklich und wahrhaftig, dass er gegen einen starken Spieler die Qualität opferte 😉 Und die Geschichte sah zweifellos gut aus. Die im Zentrum entstandene Bauernmehrheit liess auf Grosses hoffen. Leider verblieb nicht genug Bedenkzeit, um einen vollen Punkt einzufahren, aber auch das Remis half der Mannschaft.

Ich gewann an Brett 4, ohne so recht zu wissen, warum. Jedenfalls investierte mein Kontrahent schon sehr früh viel Zeit, um Pläne zu erarbeiten, während ich mich noch in gewohnter Weise aufbaute. In Zeitnot unterliefen meinem Gegner letztlich zu viele Ungenauigkeiten.

Schon recht früh hatte Daniel an Brett 5 remisiert, und so stand es vor dem Finale am 6. Brett 3 : 2 für uns.

Refko hatte es in der Hand, für den Mannschaftssieg zu sorgen. Er musste seine Partie nur unfallfrei zuende spielen. Er tat jedoch mehr als das, führte einen Bauern in einem Turm-Bauern-Endspiel auf die 8. Reihe und setzte seinen Gegner matt.

SprengSchachMatt.

 

March-Höfe 1 SprengSchach 2 4 2
Michael Senn Manuel Sprenger 0 1
Stefan Molinari Siegfried Hohlbaum 1 0
Andreas Range Tobias Russi 0,5 0,5
Wolfgang Berg Werner Kohler 1 0
Daniel Zangger Stefan Brönnimann 0,5 0,5
Refko Filekovic Michele Cicilano 1 0

Apr 14 2018

SVMH 1 weiter auf Erfolgskurs

Das Schwierigste an der 2. Runde der SMM war, 6 Spieler zu finden, die am Freitagabend nach Glarus zum Schachspielen fahren wollten/konnten/durften.

Nur gut, dass Pius Hauser in letzter Minute einspringen konnte und dann sogar, wie 3 weitere Kollegen, einen vollen Einzelpunkt für unsere Mannschaft eintütete.

Ich selbst hatte kaum Gelegenheit, die Partien zu verfolgen, da mich mein blinder Kontrahent voll auf Trab hielt. Zum einen setzte er mir mit seinem messerscharfen Schachverstand zu, zum anderen musste ich mich während der Partie auf einige zusätzliche, ungewohnte Dinge konzentrieren.

Nach unserer friedlichen und gerechten Einigung auf Remis konnte ich gerade noch das Plättchen der Holzuhr an Brett 1 fallen sehen, so wie es viele Schachfreunde aus der guten alten Zeit kennen. Allerdings war Christians Stellung eh gewonnen, der Gegner hatte zurecht zulange überlegt.

Christians Punkt bedeutete bereits den Mannschaftssieg, denn zuvor gewannen auch schon Christopher und Pius ihre Partien.

Der Rest war Zugabe. Daniel fand keinen Gewinnweg, aber immerhin einen halben Punkt – und Stefan bewies einmal mehr seine guten Endspielkenntnisse und brachte den Sieg souverän nach Hause.

 

Glarus 2 March-Höfe 1 1 5
Uli Baer Christian Metzger 0 1
Werner Weibel Daniel Zangger 0,5 0,5
Gustav Weber Stefan Molinari 0 1
Werner Furthmüller Christopher Purgaj 0 1
Fritz Bolliger Wolfgang Berg 0,5 0,5
Silvio Zaj Pius Hauser 0 1

Ältere Beiträge «